Häufig gestellte Fragen

  • Wer kann mit ins Kurzlager fahren?

Antwort: Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 13 Jahren können mit ins Kurzlager fahren (dritte bis sechste Klasse).

 

  • Wie kann ich mich für das Kurzlager anmelden?

Antwort: Jedes Jahr gibt es einen offiziellen Anmeldenachmittag. Dort können Anmeldungen ausgefüllt und abgegeben werden. Die Anmeldungen kann man unter Downloads herunterladen. Zudem können ausgefüllte Anmeldungen bei den jeweiligen Gruppenleiter/innen abgegeben werden. Diese leiten die Anmeldung dann an das Leitungsteam weiter. Am Seiteneingang der Frauenstraße 1 befindet sich der Briefkasten der Messdiener. Auch dort kann eine ausgefüllte Anmeldung eingeworfen werden.

 

  • Was muss alles eingepackt werden?

Antwort: Unter Downloads kann man eine Kofferliste herunterladen, die den nötigen Überblick liefert.

 

  • Wo schlafen die Kinder?

Antwort: Dies ist abhängig von unserem Lagerplatz. In den meisten Fällen schlafen die Kinder in Klassenräumen oder in einer Sporthalle.  Es gab aber auch schon Kurzlager, in denen gezeltet wurde. Mädchen und Jungen schlafen immer getrennt voneinander.

 

  • Was machen wir in den vier Tagen?

Antwort: Das Programm im Kurzlager ist dem Programm im Sommerlager sehr ähnlich. Neben Platz- und Geländespielen werden wir bei gutem Wetter auch Wasserspiele spielen und abends abwechslungsreiches Abendprogramm erleben. Nur so könnt ihr „richtige“ Lagerluft schnuppern und euch vorstellen wie es ist, zwei Wochen mit ins Sommerlager zu fahren.

 

  • Was gibt es zu essen?

Antwort: Jeden Tag können sich die Kinder und Leiter/innen auf ein neues Gericht freuen. Das Essen ist folglich nie gleich und für jeden ist etwas dabei. Mit der Zeit haben sich gewisse Traditionen herausgestellt. So gibt es an dem ersten Tag im Kurzlager im Hot Dogs. Ansonsten gibt es Nudeln mit verschiedensten Soßen, Reisgerichte oder Suppen bzw. Eintöpfe. Auch für Vegetarier kocht die Küche bei Bedarf ein Ausweichgericht.

 

  • Was passiert, wenn mein Kind sich im Lager verletzt oder es krank wird?

Antwort: Im Lager haben wir ein extra Team aus Leitern zusammengestellt, dass sich hauptsächlich um die Gesundheit der Kinder kümmert (Medi-Team). Durch die vor dem Lager ausgefüllten Medi-Zettel wissen sie genau, worauf bei einzelnen Kindern zu achten ist und welche Medikamente wann eingenommen werden müssen. Falls es zu Verletzungen kommen sollte, kann jeder Leiter / jede Leiterin Erste Hilfe-Maßnahmen durchführen und auch fachgerechte Verbände wickeln oder Wunden verarzten. Den Erste-Hilfe-Kurs frischen alle Leiter/innen mindestens alle zwei Jahre auf.

Bei ansteckenden Krankheiten haben wir im Lager immer einen zusätzlichen Medi-Raum mit Betten oder Luftmatratzen, in dem Kinder im Ernstfall auch übernachten können. Ansonsten dient dieser Raum als Anlaufpunkt bei Verletzungen.

 

  • Dürfen Handys oder andere elektronischen Geräte mit ins Lager genommen werden?

Antwort: Es ist kaum noch möglich den Kindern zu verbieten ihr Smartphone mit ins Lager zu nehmen. Jedoch wollen wir an dieser Stelle betonen, dass wir in keinster Weise für entstandene Schäden im Lager die (finanzielle) Verantwortung übernehmen. Bei allen Programmpunkte gilt jedoch Handyverbot, daher lohnt es sich kaum eines mitzunehmen.